Was ist Social Media?

... und was ist Social Media nicht?

Social Media bezeichnet eigentlich nur die bereitgestellte Technologie, die uns (den Usern) den digitalen Austausch, den Dialog und die Interaktion ermöglicht. Dazu gehören Facebook, Twitter, Blogs und Foren. Aber noch so viel mehr. Vor allem dürfen wir nicht vergessen, dass Social Media allein durch die Nutzer lebt, gestaltet wird und funktioniert. Social Media ist "nur" das Gerüst.

 

Wenn ich von Social Media Marketing spreche, dann meine ich die Technologie zur Erreichung der Marketing-Ziele. Bei der Frage nach dem "Wie" müssen wir uns zum Einen der technologischen Grundlagen und Möglichkeiten bewusst sein und zum Anderen wissen, was diejenigen, die dieses Gerüst mit Leben füllen tun, wollen, brauchen und erwarten.

 

Social Media kann ein mächtiges Instrument für Ihr Marketing sein, wenn Sie es richtig angehen. Es verfügt über eine hohe Reichweite und bietet eine Technologie, die durch ihre Struktur eine optimale Grundlage für Empfehlungmarketing bildet und die in dieser Form noch nie dagewesenen Chance mit den Usern, Ihren (potentiellen) Kunden in den Dialog zu treten.

Definition auf  Wikipedia:

 

Als Social Media (auch Soziale Medien) werden alle Medien (Plattformen) verstanden, die die Nutzer über digitale Kanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im interaktiven Austausch von Informationen unterstützen.

 

Social Media bzw. Soziale Medien bezeichnet digitale Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglicht, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Die Ermöglichung sozialer Interaktionen und Kollaboration in sozialen Medien gewinnen zunehmend an Bedeutung und wandeln mediale Monologe (one to many) in sozial-mediale Dialoge (many to many). Zudem unterstützt es die Demokratisierung von Wissen und Information und entwickelt den Benutzer von einem Konsumenten zu einem Produzenten. Es besteht kein Gefälle mehr zwischen Sender und Rezipienten (Sender-Empfänger-Modell). Als Kommunikationsmittel werden dabei Text, Bild, Audio oder Video verwendet. Das gemeinsame Erstellen, Bearbeiten und Verteilen der Inhalte, unterstützt von interaktiven Anwendungen betont auch der Begriff Web 2.0.